Weltraumfragen

Es ist der 18. Juni, der 18. BusBimSlam in Folge findet fast pünklich um 18 Uhr statt. Die Bims der Linie 40 und 41 lassen den Poet_innen, deren sich sechs eingefunden haben,  jeweils 3-5 Minuten Zeit.

Es beginnt mit einem Opferlammtext der Slammasterinzum Thema Rollenbilder.

busbim1Darauf folgt Andreas Plammer, der diesen Slam eröffnet und beendet. Zunächst ein Text zum Thema Weltraum, in dem er die Bedeutungen der verschiedenen Planeten erklärt und einen alltäglichen Bezug zu ihnen schafft. Der zweite Text besteht aus Fragen, schließlich können manche Texte nur aus Fragen bestehen. Insgesamt: 54 Punkte.

 

Andi Petö stellt fest, das die Wurst/Durststrecke busbim2vorbei ist und die Bedeutung von Conchita Wursts Erfolg hinterfragt und in Relation bringt. Im zweiten Text will er missverstanden werden, da seiner Meinung nach verstanden zu werden einer Prostitution gleich kommt, da die eigene Meinung ohne eine Deinung nicht ausgkommt. Insgesamt: 50 Punkte.

busbim3Florian Supé beklagt sich im ersten Text über die Allergie und über den Frühling, der die Pollen und seine Nebenwirkungen zu ihm trägt. Im zweiten Text widmet er sich einem weiteren Frühlingsthema und zwar der Liebe und stellt fest, dass die Wahl der Unterhose den sozialen Status festzulegen weiß. Insgesamt: 51 Punkte.

 

Jimi Lend bringt beim ersten Auftritt ein paar busbim4kleiner Texte, zum Beispiel über die Absurdität, dass sich die Krone der Schöpfung von Suppentüten ernährt. Dann jault er über dieses und jenes und freut sich blau im grünen zu sein. Den zweiten Text widmet er den Brüder und Schwestern, die mit LKWs über die Landstraßen fahren und von die von vielen Seiten beschimpft werden. Insgesamt: 49 Punkte.busbim5

Jazmin ergibt sich der Zeit und hinterfragt sie und möchte nicht im Zeitstrudel ertrinken. Im zweiten Text versucht sie ihr Wiener Leben der Mutter in Argentinien erklären und zu beschreiben. Ingesamt: 48 Punkte.

Lore Murbacher kommt noch spontan hinzu. Zunächst gibt sie ein Wibusbim6enliebeslied. Dann eine Ode an den Loch im Zahn und einen Text zum Thema Großeltern Enkel Verständnis. Im zweiten Teil gibt es eine weitere Liebeserkärung an Wien und an die Donauinsel und den Sommer, der dort verlebt wird. Insgesamt: 52 Punkte.

 

Durch das Zusammenzählen der Wertungen der beiden Runden gewinnt Andreas Plammer einen weiteren BusBimSlam. Gratulation. Und vielen Dank an alle lesenden und zuhörenden Menschen, es war eine große Freude.

busbim7

Morgen geht es weiter:
19.06. um 19 Uhr im 19. Bezirk, Peter-Jordan-Straße.
Slammaster_innen: Andi Pianka und Melamar.

Viel Spass und viel Freude!
clara felis

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BusBimSlam Nachlese abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s