EneMeneMuh… Willkommen bist du!

Es ist der 4. Juni, folglich findet im 4. um kurz nach 4. der 4. BusBimSlam 2014 statt. Bei so vielen Vierern kommen allerdings nicht nur 4 Poet_innen, sondern 7! Plus 1 Opferlamm macht 8, hat also wieder was mit 4 zu tun… Aber lassen wir die Mathematik beiseite.
busbim2El Awadalla eröffnet spontan als Opferlamm diesen Slam mit einem Gedicht, in dem es heißt das eine dunkle Gestalt des Nachts mit einer scharfen Klinge diverse Dinge einsackerlt. Die Jury verteilt 36 Punkte.

busbim3Concerto Crystal bringt uns den 9. Bezirk näher und berichtet über die Morgenstunden und das Erwachen des Tages, des Lebens. Die Jury verteilt 36 Punkte.

busbim4
Adina erklimmt barfuss die Bühne und stellt sich selbst vor und kommt zu dem Schluss, dass barfuss ein muss ist. Die Jury gibt 36 Punkte.

busbim5

 

René Monet will einen Coach für seine Liebe. Dafür brauch er keine Vision, sondern eine Supervision und zwar mit dir. Die Bim fährt leider viel zu schnell ein, so dass René nicht mehr zum Ende kommt. Die Jury verteilt 32 Punkte.

busbim6
Sophia fühlt sich etwas unwohl zwischen den Intervallen und weiß nicht so recht, was sie in all den 5 Minuten eines Tages alles anstellen soll und kann und will. Die Jury verteilt 34 Punkte.

busbim7

Jimi Lend improvisiert zum Freihaus frei aus dem Bauch heraus, denn sein Bauch hat Stil und versinkt fast in seinem Reimfluss. Auch bei ihm kommt die Bim zu schnell, das Mikrofon wird sich aber dann doch erkämpft. Die Jury vergibt 30 Punkte.

busbim8

Simon Tomaz erklärt uns die Unternehmungsgründung. Mit den üblichen positiven und weniger positiven Phasen und der manchmal nötigen Verabschiedung gegenüber Mitarbeiter_innen. Die Jury vergibt 32 Punkte.

busbim9

Andreas Plammer beschreibt das Dilemma von Schrödingers Katze. Die Jury vergibt 35 Punkte.

 

Damit ergibt sich ein dreier Finale zwischen Concerto Crystal, Adina und Andreas Plammer.
Bevor es allerdings ins Finale geht, appeliert die Slammasterin an die Wichtigkeit und Wertschätzung des Menschseins, unabhängig von Zufällen. Da momentan der Zufall in manchen Gruppierungen wieder zu sehr an Gewicht gewinnt.

Concerto Crystal hat in seinem Finaltext lauter Ausreden parat, die beliebig gedreht und gewendet werden können und doch nur heiße Luft sind. Die Jury vergibt 38 Punkte.
Adina nimmt sich des Auszählspiels „EneMeneMuh“ an und beruft sich auf Newtons „Amazing Grace“ und heißt die Menschen willkommen. Die Jury vergibt 40 Punkte.
Andreas Plammer zählt die verschiedenen mathematischen Rechenregeln auf versteht nicht, dass in der Schule eine 5 eine negative Zahl ist. Die Jury vergibt 38 Punkte.

Adina ist die Siegerin des BusBimSlam Nr. 4!!! Und wird beschenkt mit einem „&Radieschen“ und ein Mal „Radfahren schön trinken“.

Es war ein Fest unter dem Frei-busbim1haus den Worten freien Lauf zu lassen.
Vielen Dank an Raph, den Fahrer des Honigkuchenpferdes für all die Unterstützung!
Vielen Dank an all die lauschenden und vorbei hastenden Passanten und die Dame, die in Frage stellte, ob der Bürgersteig breit genug für die Bürger sei. Na klar!

 

Morgen geht es weiter:
im 5. um 5 Uhr mit der BusBimErfinderin El Awadalla und vielen anderen großartigen Slammer_innen.

Viel Spass und viel Freude!
auf bald und gute nacht,
clara felis

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BusBimSlam Nachlese abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s